Der Herbst ist der Frühling des Winters!

Grüne Blätter kommen, bunte Blätter gehen. Das passt doch sehr gut zu uns! Mit dem Newsletter Nummer #2 in 2018 wollen wir Sie wieder auf dem Laufenden halten was zwischen Grün und Bunt im Hause MHD so alles läuft. Viel Spaß beim „Blättern“


Ihr Team von MHD

#preisdruck

Papierpreiserhöhung

Was bedeutet das für Sie, unseren Kunden? Selbstverständlich folgen wir modernsten Einkaufstechniken, widersprechen den Erhöhungen und schauen uns nach neuen Lieferanten um. Wir bieten vergleichbare Stoffe an, wir schlagen vor, das Grammgewicht Ihres Produkts zu senken, um so möglicherweise auch Portokosten einzusparen, wir beraten Sie kreativ, um eine optimale Lösung zu finden. In der Papierindustrie haben wir ähnliche Verhältnisse wie in der Ölindustrie. Wir müssen Auto fahren, also müssen wir auch tanken. Auch hier können wir die regelmäßigen Schwankungen nutzen, um den günstigsten Zeitpunkt zu erwischen, aber es geht eben nicht ohne. So wie wir nicht ohne Papier produzieren können. Wir sind alle gefordert, das Printmedium, das nicht nur Informationen transportiert, sondern auch ein Kulturgut darstellt und ein haptisches Wohlbefinden erzeugt, zu erhalten. Wir tun das Unsere dazu, seien Sie mit uns dabei.

Offizielle Mitteilung des Deutschen Papiergroßhandels
Seit Beginn 2018 waren Unternehmen des Papiergroßhandels gezwungen, Preise für Grafische und Office Papiere wiederholt zu erhöhen. Der Bundesverband des Deutschen Papiergroßhandels (BVdDP) erkennt mehrere Ursachen für die aktuelle Preisentwicklung. Zum einen tragen die Preiserhöhungen bei den Rohmaterialsegmenten Zellstoff und Chemikalien zur Aufwärtsbewegung bei. Zum anderen schränken Importzölle auf Recyclingqualitäten insbesondere auf den asiatischen Märkten die Verfügbarkeit ein, verknappen das Angebot und treiben die internationalen Papierpreise in die Höhe. Internationale Kostensteigerungen werden begleitet von national wachsenden Ausgaben für den Transport, forciert u.a. durch die Ausweitung von mautpflichtigen Straßen seit Juli 2018. In Anbetracht der derzeitigen erheblich zunehmenden Preis und Kostendrücke sieht der BVdDP jedenfalls für den Papiergroßhandel keine andere Möglichkeit, als die begründeten Preis- und Kostensteigerungen unverzüglich und umfänglich seinen Kundengruppen weiterzugeben.
Pressemitteilung des Bundesverbandes Druck und Medien (bvdm)
Laut einer Umfrage des bvdm hat sich die Ertragslage der Unternehmen in diesem Jahr nochmals verschlechtert. "Zu Buche schlagen vor allem die exorbitant hohen Energiepreise", so der bvdm. Allein in den vergangenen drei Jahren habe sich der Energiekostenanteil bei diesen Unternehmen von fünf auf zehn Prozent der Gesamtkosten erhöht. Die Unternehmen befürchten schon heute für das nächste Jahr einen weiteren Energiekostenanstieg von 25 Prozent. "Auch die Papierpreise zogen im 1. Quartal 2018 um weitere 5,3 Prozent an, die Preise für Druckleistungen lagen dagegen erneut unter Vorjahresniveau", meldet der bvdm. Eine Anpassung der Preise sei für den bvdm deshalb längst überfällig, aber eben schwer durchsetzbar.„Im Grunde ist dies seit Jahren versäumt worden, so der bvdm. Im Gegensatz zu anderen Branchen hätten gerade Druckereien in den letzten Jahren alle Produktivitätsfortschritte an ihre Kunden weitergegeben, die Kostenschübe dagegen alleine getragen. Der Verband empfiehlt den Unternehmen eine transparente Kalkulation und partnerschaftliche Gespräche mit ihren Kunden, um die Gründe für Preisanpassungen darzulegen. Auch die gestiegene Leistungsfähigkeit von Print in der werblichen Kommunikation müsse dabei viel stärker Richtung Kunden kommuniziert werden.

#druckfrisch

unsere 3 Neuen

18, 19, 22. Wir werden immer jünger! Unsere 3 neuen Mitarbeiter bringen viel frischen Wind in unser Team. Gerade 18 ist unser Jahrespraktikant Jan Sülzer (vorne links). Als Schüler der Fachoberschule für Gestaltung in Celle durchläuft er bei uns alle Abteilungen mit Schwerpunkt Mediengestaltung und Vorstufe. Privat liebt er den Tanzsaal. Standardtanz ist seine Leidenschaft. Dank seiner bereits absolvierten, einjährigen Berufsfachschule „Druck & Medientechnologie“, bringt er erste Erfahrungen der Druckvorstufe mit. Marvin Theilmann (rechts) ist frische 19 Jahre. Seit August liebt er unsere Maschinen. Als Medientechnolge Druck ist er besonders Fan unserer 8farben Offset Maschine. Waschwerke wechseln, Papier vorstellen, Druckplatten einspannen. Handfeste Druckertätigkeiten sind sein Ding. Das war ihm nach seinem 1monatigen Schulpraktikum schon klar. In seiner Freizeit geht er gern mal in Hannover shoppen, trifft sich mit Freunden oder ist schaut seine Lieblingsstaffeln vom Sofa aus. Jan und auch Marvin sind 3 Tage an Bord und 2 Tage in der Berufsschule. Mit 22 Jahren ist Leonard Kortum (Mitte) der alte Hase im neuen Gespann. 3 Jahre Ausbildung zum Medientechnologen Druck, 1 Jahr Berufserfahrung und nun mit viel Begeisterung für Technik bei uns im Drucksaal. Leonard liebt es direkt in Händen halten zu können, was er produziert hat. Technik begeistert ist er auch privat. Als Oldtimerfan schaut er da auch gern unter die Haube. „Alles aus dem Tag mitnehmen was man kann“, ist Leonards Wahlspruch. Sehr schön, finden auch wir!

#himmlisch

IT Leistung & Druck

Wir haben „Godnews“ für Sie… Beziehungsweise für unseren Kunden die Agentur Gobasil. Das kreative Team aus Hannover hat unsere „Full-Service“ Qualitäten erfahren. Es galt für den Shop www.godnews.de aufwendige IT Leistungen umzusetzen, wie Produkte einstellen und das Warenwirtschaftssystem zu programmieren. Dazu haben wir den kompletten Versand und die Einlagerung übernommen. Selbstverständlich waren wir auch Druckpartner für die charmanten Produkte wie Kartenspiele, Bierdeckel und Bücher inklusive Verpackung und Konfektionierung. Das hat richtig Spaß gemacht. Hier konnten wir unser „MedienHaus“-Können unter Beweis stellen. Wir sagen Danke für diesen tollen Job und schließen uns den Worten des Teams an: „Wir lieben Design, wir lieben schlüssige Konzepte, wir lieben Gott – und wir lieben es, wenn die drei im Einklang sind.“ Vielleicht mit einer Ergänzung… Wir lieben auch ganz besonders das Drucken!

#druckerfreundlich

Farb-Cocktail im Drucksaal

Kunst im Drucksaal. Unsere 8-Farben-Maschine wurde von ihrem tristen Grau befreit. Wir sind begeistert! Der Drucksaal ist nun authentisch. Bunte, lebendige, fröhliche Farben. Gegensätze und Harmonie im Einklang. Ein wunderbarer Cocktail! Die Künstler Daniel "Hank" Wunn und Julian "Clyde" Fricke, Freunde aus Kindheitstagen, haben sich zusammengefunden, um ein manifestiertes Duo zu bilden, das die sauberen Regeln und Visionen bei ihrem "Cocktail" aus Architektur, Typografie, abstrakter Malerei und Vandalismus bricht. In ihren komplexen Schichtbildern erhält der Betrachter oft das Gefühl, einen kurzen "Screenshot" zu sehen, bevor die bunte Komposition unter all den angesammelten Verweisen auf urbane Kunst, Werbung und auf die Gesellschaft der kreativen Klasse zusammenbricht. Der Arbeitsprozess des Duos sieht oft wie ein intensiver Kampf zwischen Glauben und Technik aus, welcher überraschend in einer ruhigen, selbstbewussten und zurückhaltenden Komposition endet, in der der Betrachter nicht in der Lage ist, die beiden Seiten zu finden, sondern eher das perfekte Desaster eines Duokonflikts. Am Ende findet der Betrachter immer Hinweise auf das eigene Stadtbild, die Umgebung der Stadt, sowie Kunsthistoriker die Überzeugungen und Ansichten, vermischt mit dem Drang zu malen. Wenn Sie Werke des Duos sehen, bekommen Sie nie das Gefühl von Druck oder Kampf mit dem Zwang zum Erfolg, es gleicht mehr einer riesigen Spielwiese, auf der sich diese beiden Erwachsenen in einer sich wiederholenden Weise ausüben. "Es ist eine weit verbreitete Meinung unter Malern, dass es nicht wichtig ist, was man malt, solange es gut gemalt ist. Dies ist das Wesen des Akademismus. Es gibt keine gute Malerei über nichts." Mark Rothko

#knopfdruck

Digitale Medien vs Print

Elektronische Medien sind nur manchmal ökologisch vorteilhaft. Printmedien und elektronische Medien stehen vermeintlich oder tatsächlich in einem harten Wettbewerb zueinander. Dabei scheint Online inzwischen in vieler Hinsicht die Nase vorn zu haben. Zumindest in puncto Umweltverträglichkeit gilt vielen der Vorteil von elektronischen Medien gegenüber dem herkömmlichen Druckprodukt als ausgemacht… Die Studien im Auftrag des Fachverbandes Druck- und Papiertechnik „Vergleich Druckmedien und elektronische Medien unter ökologischen Aspekten“ finden Sie hier:DuP-Studie.pdf

Unsere alten Newsletter: